Parco Golfo della Quassa: eine grüne Lunge am Lago Maggiore

Entdecken Sie den ruhigen Weg durch das Grün des Parks Golfo della Quassa. Ein idealer Ort, um den Frühling am Lago Maggiore in äußerster Ruhe zu verbringen.
Parco del Golfo della Quassa zwischen See und Sonne <a href="https://www.google.com/maps/contrib/111591435130684631396"> Luca Crugnola </a>
2
Views
2
Visitors
Ashburn
Top Spot
Monicas Profilbild
Articles edited by Monica
Entdecken Sie den ruhigen Weg durch das Grün des Parks Golfo della Quassa. Ein idealer Ort, um den Frühling am Lago Maggiore in äußerster Ruhe zu verbringen.

Einführung in den Parco del Golfo della Quassa

Der Parco del Golfo della Quassain Ispra, in der Provinz Varese, ist ein ruhiger Ort am Ufer des Lago Maggiore, wo die extreme Schönheit der Natur die Kulisse für das gesamte Gebiet bildet und magische Emotionen bietet, die man in vollen Zügen genießen kann. Der Park liegt zwischen den Ortschaften Ispra und Ranco und ist somit ein Bindeglied zwischen den beiden kleinen lombardischen Dörfern. Im Frühling spazieren viele Menschen und Touristen durch die grüne Landschaft dieses wunderbaren Ortes. Der Park beherbergt die für den Lago Maggiore typische Flora und Fauna und bietet allen Passanten Momente der Ruhe und Erholung. Dank des Radweges, der Ispra und Ranco verbindet, entscheiden sich viele Radfahrer für eine Tour durch das gesamte Gebiet. In diesem Park können alle Arten von Besuchern unterschiedliche Erfahrungen machen. Der Parco del Golfo della Quassa ist eine wahre grüne Lunge in der Umgebung von Varese und ein Bezugspunkt für alle, die in einer völlig natürlichen Umgebung spazieren gehen möchten. Schließlich ist der gesamte Park durch historische und traditionelle Elemente bereichert, die diesen Ort zu einer kulturellen Stätte von großer Bedeutung machen.

Die geologischen Wunder von Quassa

Der Parco del Golfo della Quassa weist einzigartige geologische Merkmale auf, wie z. B. die von den Eiszeiten des Quartärs hinterlassenen Findlinge. Von besonderer Bedeutung ist das Naturdenkmal Sasso Cavallaccio. Es handelt sich um ein regionales Naturdenkmal, das am Lago Maggiore in der Gemeinde Ranco (VA) liegt. Es gilt auch auf gesetzlicher Ebene als Schutzgebiet (mit D.G.R. 38949 vom 22. Mai 1984). Es schützt im Wesentlichen den Sasso Cavallaccio oder Cavallazzo (Sass Cavalàsc im lokalen Dialekt), einen kolossalen Findling, der sich in geringer Entfernung vom Ufer im flachen und sumpfigen Wasser des Golfs von Quassa erhebt. Das beschriebene Gebiet befindet sich an der Grenze zwischen der Gemeinde Ranco und der Gemeinde Ispra. Es lohnt sich, die Etymologie des Namens zu erwähnen, der sich höchstwahrscheinlich von der Form ableitet, die vage an einen Pferdekopf erinnert. Historisch gesehen wurde der Sasso Cavallaccio erstmals von dem Geologen Antonio Stoppani beschrieben. Geologisch gesehen handelt es sich bei diesem Naturdenkmal um einen Schiefermegalith, der aus Serpentin besteht. Seine Form ist prismatisch plattig mit scharfen Kanten und zeichnet sich durch eine starke Neigung aus. (mit einer Fläche von 5x8 m). Der Sasso Cavallaccio ist nur einer der vielen Findlinge, die man in der Gegend zwischen Ranco, Angera, Sesto Calende und Ispra findet. Da sie alle die gleiche lithologische Formation aufweisen, geht man davon aus, dass sie aus demselben Bergsturz stammen, vielleicht im Bereich des Gotthard- oder Simplontals. Später wurden die Gesteinsbrocken durch den Gletscher transportiert, der während der letzten Würm-Eiszeit (vor 24.000 bis 10.000 Jahren) das gesamte Lago Maggiore-Gebiet bedeckte. Am Fuße des Sasso Cavallaccio befindet sich das "Riesenloch": eine besondere Vertiefung, die zum See hin liegt und nur bei niedrigem Wasserstand sichtbar ist und durch Erosion entstanden ist. All diese Elemente zeugen von der ständigen Aktivität unserer Erde.

Ein Spaziergang durch die Geschichte

In der Vergangenheit war der Parco del Golfo della Quassa ein Sumpfgebiet und aus diesem Grund nicht sehr kultivierbar. Quassa leitet sich von "guazzo" ab, was Schlamm bedeutet. Im Laufe der Jahrhunderte hat das gesamte Gebiet aufgrund der Quartärvergletscherung mehrere morphologische und geologische Veränderungen erfahren. Von großer Bedeutung ist das regionale Naturdenkmal Sasso Cavallaccio, das seinerzeit von dem italienischen Geologen, Paläontologen, Patrioten und Presbyter Antonio Stoppani beschrieben wurde. Er ist eine der wichtigsten Persönlichkeiten in der Geschichte der Geologie und Glaziologie in Italien. Er war ein entschiedener Befürworter des Risorgimento für die Einigung Italiens und glaubte an eine Politik der Versöhnung zwischen Kirche und Staat. Er veröffentlichte auch wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Texte. Ein populärwissenschaftliches Werk von großem Interesse war ''Il Bel Paese'' (1876), das lange Zeit zu den beliebtesten Lehrbüchern Italiens gehörte. Aus dieser Betrachtung wird ersichtlich, wie der Parco del Golfo della Quassa schon damals wegen seiner ökologischen Einzigartigkeit wahrgenommen und untersucht wurde. Heute ist das Gebiet als das diffuse Museum von Ranco bekannt, da es sich um ein weitläufiges Gebiet im Grünen handelt, das mit landschaftlichen, ökologischen, touristischen, kulturellen und historischen Punkten gespickt ist. Ein Spaziergang auf dem Radweg des Golfs von Quassa ist wie eine Reise durch die lokale Geschichte des Lago Maggiore. Von Ranco aus führt die Route zum Ispra Love Walk, wo man die berühmten Brennöfen bewundern kann, die ein direktes Zeugnis der Kalkproduktion sind. Außerdem befinden sich in der Nähe des Parkweges mehrere kleine Kirchen, die auf den Glauben und das Christentum am Lago Maggiore hinweisen. Historische Denkmäler wie die Porta di Villa Quassa können ebenfalls bewundert werden. Im Allgemeinen ist der Park heute ein hervorragendes Ziel für Wanderungen und Radtouren auf den wunderschönen Wegen, die sich über ein weites Gebiet schlängeln.

Flora und Fauna des Parks

Der Parco del Golfo della Quassa beherbergt eine große Vielfalt an Flora und Fauna.

Die für das Gebiet des Lago Maggiore typische Flora ist in der Gegend um San Quirico besonders ausgeprägt. Man findet zum Beispiel die Waldkiefer, die Birke, die späte Pflaume, die Stieleiche, die Robinie, die Esche, die Weide, die Espe und die Kastanie.

Die Fauna umfasst Säugetiere, Amphibien, Reptilien, Vögel, Knochenfische und Rundmäuler.

Die Säugetiere werden unterteilt in:
  • insektenfresser (Igel, Gewöhnliche Spitzmaus, Zwergspitzmaus, Wasserspitzmaus, Europäischer Maulwurf).
  • chiroptera (Zwergfledermaus, Südliches Langohr).
  • fleischfresser (Fuchs, Marder, Wiesel).
  • nagetiere (Eichhörnchen, Grauhörnchen, Siebenschläfer, Feldmaus, Hausmaus).
  • lagomorpha (Feldhase und Wildkaninchen).

Einige der wichtigsten Amphibien sind der Tüpfelsalamander, der Grünfrosch, der Laubfrosch, die Erdkröte und der Springfrosch.

Zu den bedeutendsten Reptilien gehören die Smaragdeidechse, die Mauereidechse, der Äskulapnatter und die Kreuzotter.

Vögel lassen sich in mehrere Kategorien einteilen, darunter
  • Podicipediformes (z. B. Haubentaucher)
  • Pelecaniformes (z. B. Kormoran)
  • Ciconiiformes (z. B. Seidenreiher)
  • Anseriformes (z. B. Königsschwan)
  • Accipitriformes (z. B. Mäusebussard)
  • Gruiformes (z. B. Wasserralle)
  • Charadriiformes (z. B. Bekassine)
  • Columbiformes (z. B. Ringeltaube)
  • Strigiformes (z. B. Eule)
  • Apodiformes (z. B. Mauersegler)
  • Coraciiformes (z. B. Eisvogel)
  • Piciformes (z. B. Grünspecht)
  • Passeriformes (z. B. Schwalbe, Feldlerche).

Später trifft man auch auf Knochenfische wie Aal, Ukelei, Barsch und Hecht.

Ein wichtiger Aspekt ist der naturnahe Zustand des gesamten Gebiets des Parco del Golfo della Quassa. Der Begriff naturnah bezeichnet eine spontane Art mit einem veränderten Erscheinungsbild wie eine gemähte Wiese, eine Hecke oder extensiv genutzte Wiesen. Diese naturnahen Lebensräume stellen Quellen der Ökosystemleistung dar, da sie die Artenvielfalt fördern können. Letztere ergibt sich auch aus den verschiedenen landwirtschaftlichen Aktivitäten, die in der Umgebung des Parks stattfinden. Das gesamte Gebiet gilt daher als ein echtes Kulturlandschaftsgut, das es zu schützen gilt.

Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung

Der Parco del Golfo della Quassa ist ein idealer Ort, um seine Freizeit zu verbringen und sich Momente der Ruhe und Erholung zu gönnen. Es gibt zahlreiche Plätze und Aussichtspunkte, an denen man sich im Schatten einer Pflanze oder auf einer malerischen Bank entspannen kann. Touristen, Passanten und Sportbegeisterte, die den Park durchqueren und besuchen, halten an den Ufern des Lago Maggiore an, um den Panoramablick zu genießen, den das gesamte Gebiet bietet. Meistens spazieren sie im Park zwischen den Bäumen oder nutzen den Radweg und besuchen den Park mit dem Fahrrad. In der Regel sind es die Radwege, die für Momente der Ruhe in der immensen Grünanlage des Parks sorgen. Zu den beliebten Sehenswürdigkeiten gehören der Sassone, der Schwefelbrunnen und der herrliche Sasso Cavallaccio. Darüber hinaus ist der Park Golfo della Quassa reich an historischen und kulturellen Elementen wie dem Portone di Villa Quassa, der Villa Quassa, der Chiesetta di S. Quirico und dem spirituellen Zentrum der Casa Don Guanella. In Richtung Ispra befindet sich auch das berühmte Castelbarco. In der Nähe des Parks gibt es einen touristischen Service wie einen Infopunkt, einen Touristenhafen, einen Navigationsdienst für den Lago Maggiore, einen Fahrrad- und Bootsverleih und einen Camping-Service. Abgesehen von den zahlreichen und wunderschönen Sehenswürdigkeiten ist die gute Erreichbarkeit des Parks Golfo della Quassa hervorzuheben, ein weitläufiges Gebiet, in dem sowohl Erwachsene als auch Kinder fantastische Erfahrungen machen können.

Anstrengungen zur Erhaltung der Natur

Der Parco del Golfo della Quassa ist nicht nur eine hervorragende Grünanlage, sondern auch ein Ort, der reich an historischen Elementen ist. Das Gebiet des Parks war einst sumpfig und wurde "Quassa" genannt (von guazza, was Schlamm bedeutet). Zwischen der Spitze von Ranco und der Spitze des Fornace di Ispra liegt nämlich der Golf von Quassa. Es handelt sich um den einzigen ausgedehnten Küstenabschnitt mit Nordausrichtung am gesamten Lago Maggiore. Diese Einzigartigkeit hat dafür gesorgt, dass das gesamte Gebiet mit großem Engagement geschützt wird. Es liegt auf der Hand, dass dieses Gebiet im Laufe der Zeit auf morphologischer Ebene große Veränderungen erfahren hat und noch immer erfährt. Im Laufe der Geschichte gab es zahlreiche Bemühungen, diese grüne Lunge zu erhalten. Aufgrund seiner sumpfigen Beschaffenheit war der Golf im Laufe der Zeit wenig nutzbar und besiedelbar. Nach dem Krieg gab es Widerstand von einigen Landbesitzern. Sie wehrten sich gegen den Bau der Provinzstraße, die entlang des Ufers gebaut werden sollte. Im Laufe der Jahrhunderte wurden die Sümpfe fast vollständig urbar gemacht. Dennoch erreichte die Anthropisierung weitere Gebiete. In den 1970er Jahren wurde die letzte Brut der Europäischen Sumpfschildkröte (die heute ausgestorben ist) bei Quassa in einer Pfütze isoliert. Heute zeichnet sich das Gebiet von Quassa durch seine Seltenheit aus, denn es ist eine unbebaute Wiese. Es handelt sich um einen Streifen reinen Sees, der geschützt werden muss. Ziel der Verwaltungen und Gemeinden (Ranco, Ispra und andere) war es, einen Plan zum Schutz und zur Erhaltung der Landschaft, der Umwelt, der Kultur, der Geschichte und des Tourismus des gesamten Gebiets zu erstellen. Im Jahr 2005 wurde ein umfassender Plan für die Einrichtung des lokalen Parks von übergemeindlichem Interesse Golfo della Quassa entwickelt. Die Bürgermeister von Ranco und Ispra arbeiteten mit dem Architekten De Cesare zusammen. Der Prozess endete mit der Genehmigung durch die Provinz Varese, Beschluss Nr. 57 des Provinzrats vom 16/02/2010. Der lokale Park wurde als das beste Vehikel für den Start eines Schutzprojekts angesehen.

Schlussfolgerung

Der Parco del Golfo della Quassa (VA) ist ein unverzichtbares Ziel für alle, die Momente der Ruhe und des Friedens in der Natur und vor allem an den schönen Ufern des Lago Maggiore verbringen möchten. Es handelt sich um einen Park mit einem hohen ökologischen, landschaftlichen, kulturellen, historischen, touristischen und sportlichen Wert. Eine Kombination heterogener Elemente, die dem Besucher einen außergewöhnlichen und unvergesslichen Besuch ermöglichen. Er ist ein idealer Ort für alle, die der Hektik des Alltags entfliehen möchten. Familien, Freunde, verlobte Paare, ältere Menschen und Kinder finden in diesem Park ein einzigartiges Gebiet, in dem sie außergewöhnliche Erlebnisse genießen können, umgeben von den zahlreichen Möglichkeiten, die sich ihnen bieten.

Häufig gestellte Fragen

Was macht den Parco del Golfo della Quassa einzigartig?
Was den Parco del Golfo della Quassa einzigartig macht, ist seine immense Größe.
Welche historischen Stätten kann ich im Parco del Golfo della Quassa besichtigen?
Im Parco del Golfo della Quassa können Sie historische Naturstätten wie den Sasso Cavallaccio oder kunsthistorische Stätten wie den Portone di Villa Quassa besichtigen.
Welche Naturschutzbemühungen werden im Parco del Golfo della Quassa unternommen?
Die Bemühungen um den Erhalt des Parco del Golfo della Quassa sind Teil eines umfassenden Schutzplans für das gesamte Gebiet.
Wie kann ich den Parco del Golfo della Quassa erreichen?
Der Parco del Golfo della Quassa kann mit dem Auto, dem Fahrrad, zu Fuß und mit der Fähre erreicht werden.
[object Object]
Did you find this page useful?
Whattsup logo