Erfahren Sie mehr über Luino, die Stadt am Lago Maggiore

Dies ist eine informative Seite, die Luino gewidmet ist, um ihre Besonderheiten und das, was sie zu einem einzigartigen Ort am Lago Maggiore macht, vorzustellen
Die Bibliothek von Luino und ihr Garten
88
Views
70
Visitors
Rome
Top Spot
Roberto Profilbild
Articles edited by Roberto
"In Luino gibt es etwas Unaussprechliches und Spirituelles, das sich nicht in Worte kleiden lässt. Es ist etwas mehr als nur der lokale Farbton. Es ist diese geheimnisvolle Anziehungskraft, die einen dazu bringt, sich in einen Ort zu verlieben, ohne dass man erklären kann, warum". Piero Chiara

Was man in Luino unternehmen kann

Die Hauptattraktion in Luino ist zweifellos der Mittwochsmarkt. Über dreihundert Stände kommen jede Woche zusammen, um eine Veranstaltung zu organisieren, die viele Schweizer und deutsche Touristen anzieht. Der Markt ist groß genug, um alles zu finden, vor allem Kleidung, Accessoires, aber auch typische lombardische kulinarische Produkte.

Luino ist auch ein Ort, an dem man sich in einem der vielen Restaurants, Cafés oder Bars, die die Stadt bevölkern, entspannen kann. Einige dieser Unternehmen haben wichtige historische Werte und bieten sogar einzigartige Produkte und Erfahrungen an. Die kürzlich renovierte Seepromenade mit ihren Promenaden, dem blauen Licht und den Kinderaktivitäten hat das Gesicht der Stadt buchstäblich verändert.

Wo sich Luino befindet

Zwischen der Schweizer Region Tessin und der wichtigsten Finanzstadt Italiens, Mailand, gelegen, stellen die Stadt Luino und ihr See seit Jahrhunderten eine ideale Handelsbrücke für alle dar, die zwischen Italien und der Schweiz unterwegs waren. Luino liegt im nördlichen Teil des Lago Maggiore, an den Ufern der Lombardei. Die nächstgelegene Schweizer Zollstelle ist etwa 6 Kilometer entfernt, Varese 27 Kilometer und Mailand 90 Kilometer. Luino liegt wie ein Diamant zwischen dem Lago Maggiore und den Alpen und ist in eine einzigartige Landschaft von atemberaubender Schönheit eingebettet.

Die Gemeinde Luino

Dieser Schwung an Frische und Vitalität ist ein großer Verdienst der Gemeinde Luino und ihrer Bemühungen, eine Stadt zu schaffen, die nicht nur äußerst lebenswert, sondern auch attraktiv für die vielen Touristen ist, die sich in ihren Straßen tummeln. Der derzeitige Bürgermeister Enrico Bianchi und sein Vorgänger Andrea Pellicini konnten einen äußerst wichtigen Weg der Erneuerung und des Wachstums einschlagen. So wurde in den letzten Jahren verstärkt der Versuch unternommen, alle Fahrzeuge so weit wie möglich vom Seeufer zu entfernen. Dadurch konnte das Seeufer von Luino zu einem der schönsten, innovativsten und angenehmsten des gesamten Lago Maggiore werden.

Die Einwohner von Luino

Es lohnt sich, über die Einwohner von Luino, die so genannten Luinesen, zu sprechen. Es gibt eine tiefgreifende und ausgeprägte Besonderheit, die die Luineser von den übrigen Bewohnern des Tals unterscheidet: Luino ist wahrscheinlich der einzige Ort im Valpiccola-Tal, den man als Kleinstadt bezeichnen kann, was ihn im Vergleich zu seinen nächsten Nachbarn etwas bürgerlich macht. Luino ist mehr mit tertiären Dienstleistungen und dem Gastgewerbe verbunden, hat eine internationale Ausrichtung, beherbergt Hotels und touristische Aktivitäten und ist zweifellos das Zentrum des gesellschaftlichen Lebens. Kurzum, all dies erhebt Luino zu einem moderneren und damit, wie bereits erwähnt, bürgerlicheren Lebensstil. Gleichzeitig sind jedoch deutliche Unterschiede festzustellen, wenn man Luino mit den Einwohnern bedeutenderer Städte wie Varese, Mailand und Lugano vergleicht. So gesehen werden die Luinesen von bürgerlich zu provinziell, denn die Kleinheit, in der sie leben, lässt die für Großstädter typische Aufgeschlossenheit und Modernität nicht zu.

Luino und die Schweiz

Es ist praktisch unmöglich, über Luino zu sprechen, ohne die Schweiz, das große Nachbarland, mit einzubeziehen. Es gibt zwei Grenzübergänge: Fornasette und Cremenaga. Diese Zölle spielen eine sehr wichtige Rolle, da sie dafür sorgen, dass täglich Hunderte von Menschen aus Luino auf Schweizer Boden zur Arbeit gehen (die so genannten Grenzgänger). Die Luineser sind seit Jahrzehnten das Humankapital, mit dem das Tessin seine Industrie und seinen tertiären Sektor entwickeln konnte, und dank des Finanzkapitals, das durch die harte Arbeit dieser Grenzgänger erwirtschaftet wurde, verfügt Luino über die Mittel, um ein lebendiges und gesundes wirtschaftliches Ökosystem zu schaffen. Der negative Punkt in den Beziehungen zwischen Luino und der Schweiz ist die begrenzte Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur. Auch heute noch ist die überwiegende Mehrheit der Grenzgänger gezwungen, ihr Auto zu benutzen, um zur Arbeit zu gelangen. Dies führt zu einer komplizierten Verkehrssituation, insbesondere am Morgen in der Schweiz und am Nachmittag in Italien. Früher gab es eine Eisenbahnlinie, die Luino mit Ponte Tresa und damit mit der Schweiz verband. Diese Linie, die es heute nicht mehr gibt, ist einer Busverbindung gewichen, die den umfangreichen Bedarf von Grenzgängern nie decken konnte. Die Verbindung zwischen Luino und der Schweiz beschränkt sich jedoch nicht nur auf den Faktor Arbeit, denn zahlreiche Schweizer Touristen besuchen Luino jede Woche, um die Geschäfte und Restaurants sowie den berühmten Mittwochsmarkt zu besuchen.

Wie man Luino erreicht

Das Herzstück des Straßennetzes von Luino ist der jahrhundertealte Bahnhof. Von Luino aus kann man die Schweizer Stadt Bellinzona, den internationalen Flughafen Malpensa und schließlich die Stadt Mailand erreichen. Zahlreiche Arbeitnehmer nutzen diese Strecken täglich, um zur Arbeit zu fahren, und ebenso erreichen Dutzende von Studenten ihre jeweiligen Universitäten, um in Varese oder Mailand zu studieren. Die Eisenbahnstrecke von Luino spielt nicht nur für den Personenverkehr eine wichtige Rolle, sondern hat im Laufe der Jahre auch für den Güterverkehr an Bedeutung gewonnen. Die Strecke Luino-Gallarate ist nämlich Teil des AlpTransit, eines der größten Infrastrukturprojekte der letzten Jahrzehnte. Ein bedeutender Teil aller in italienischen Häfen ankommenden und für Nordeuropa bestimmten Waren wird über Luino abgewickelt.

Luino ist auch ein wichtiger Knotenpunkt für den Busverkehr, der von Autolinee Varesine organisiert und betrieben wird. Die Hauptroute verbindet Luino mit Varese, aber es gibt auch Nebenrouten, die mit allen Nachbarorten verbunden sind, wie Porto Valtravaglia, Laveno Mombello, Maccagno con Pino Veddasca und Dumenza. Wie man sich vorstellen kann, variiert die Häufigkeit dieser Verbindungen je nach der Größe der angeschlossenen Dörfer. So gibt es Linien, die im Stundentakt verkehren, während andere eine Verbindung am Morgen und eine am Nachmittag haben.

Luino ist mit dem Schiff auf dem Lago Maggiore zu erreichen. Die Gesellschaft "Gestione Governativa Navigazione Laghi Maggiore, di Garda e di Como" ist für die Gewährleistung eines pünktlichen und sicheren Schifffahrtsdienstes auf den wichtigsten Seen der Lombardei zuständig. Insbesondere für die Strecke über Luino und die Strecke von Porto Valtravaglia nach Maccagno, die über Oggebbio (Piemont) und Cannero (Piemont) führt.

Schließlich gibt es drei Hauptstraßen, die Luino mit der Außenwelt verbinden. Auf der SS394 können Sie von Locarno nach Luino fahren, wobei Sie den Zollposten Zenna passieren, auf einer landschaftlich sehr schönen und angenehmen Straße. Weiter am See entlang führt die SP69 nach Germignaga, Porto Valtravaglia, Laveno Mombello. Die SP6dir führt Sie an der Zollstation Fornasette vorbei und erreicht nach etwa 20 Minuten Ponte Tresa. Eine weitere Möglichkeit bietet die Via Provinciale, die dem Flusslauf der Tresa folgt, die Schweiz umgeht und nach Ponte Tresa führt, mit der Möglichkeit, über den Zollposten Cremenaga in die Schweiz zu gelangen.

Sport und Freizeit

Gruppensportarten sind eine Zierde für Luino. Vor allem Volleyball, Basketball und Fußball sind wegen ihrer wiederholten Erfolge in den Lokalnachrichten präsent und ermöglichen vielen Kindern aus der Region, ihre Lieblingssportarten auszuüben. Zu erwähnen sind auch die Akademien für Rudern, Judo, Tennis und Gymnastik. Auf der Ebene der individuellen Sportarten ist eines der angenehmsten und charakteristischsten Elemente das Vorhandensein des Rad- und Fußgängerwegs, der Luino mit Valcuvia verbindet. Es handelt sich um eine eindrucksvolle und faszinierende Strecke von mehr als 15 Kilometern Länge, die sich durch sehr unterschiedliche Landschaften schlängelt, darunter Waldgebiete, historische Zentren, aber auch landwirtschaftlich genutzte Ebenen. Für Radsportbegeisterte ist Luino ein idealer Ausgangspunkt (und Ziel). Es gibt zahlreiche Straßenradwege, die tagsüber befahren werden können. Das Hauptmerkmal sind die großen Steigungen, die diese Strecken anspruchsvoll, aber gleichzeitig für alle Radfahrbegeisterten interessant machen. Wir sprechen zum Beispiel von Strecken wie Luino Agra, Luino Sacro Monte, Luino Alpe di Neggia, Luino Passo del Cuvignone.

Was das Vergnügen angeht, so bietet Luino zu jeder Jahreszeit angenehme Momente. Im Sommer kann man natürlich die wichtigsten Initiativen der Gemeinde Luino bewundern, wie z. B. die Sperrung der Straßen im Zentrum für Fahrzeuge, das traditionelle Feuerwerk anlässlich des Patronatsfestes zu Ehren der Heiligen Peter und Paul und viele andere kleinere, aber ebenso interessante Initiativen. Junge Leute finden ein Ventil in der lebendigen Abendmovida, die sich vor allem an den Wochenenden rund um die Clubs im Stadtzentrum entwickelt. Die Auswahl ist groß und reicht von der edlen Weinbar bis zur trendigen Bar mit lauter Musik.

Historischer und künstlerischer Hintergrund

Das erste Dokument, in dem Luino erwähnt wird, stammt aus dem Jahr 1169, in dem ein Dorf namens Luvino erwähnt wird. Um 1400 gewann Luino an Bedeutung, als es Teil des Lehns der Visconti wurde, einer Adelsfamilie aus Mailand. Mitte des 16. Jahrhunderts wurde zum ersten Mal der Luino-Markt organisiert, der sich mit seinen mehr als dreihundert Ständen auch heute noch großer Beliebtheit erfreut. Luino spielte auch in den Jahren der Einigung Italiens eine wichtige Rolle: Giuseppe Garibaldi landete im August 1848 in Luino, um gegen die österreichischen Invasoren vorzugehen. Garibaldi ist die wichtigste Statue von Luino gewidmet, die am Eingang der Stadt in der Nähe des Seeufers steht. Ebenfalls von historischer Bedeutung sind das Oratorium der Heiligen Joseph und Dionigi, die Kirche San Pietro in Campagna und die Wallfahrtskirche der Beata Vergine del Carmine.

Die künstlerischen Aspekte von Luino beschränken sich jedoch nicht auf einen historischen Kontext. In jüngerer Zeit hat sich in Luino eine äußerst wichtige und anerkannte literarische Strömung entwickelt, insbesondere durch ihre wichtigsten Vertreter wie Piero Chiara und Vittorio Sereni. Dario Fo selbst, der aus Porto Valtravaglia stammende Literaturnobelpreisträger, hat oft von Luino gesprochen. Dieser literarische Reichtum führte dann zur Entstehung einer Generation von Komikern mit nationalem Ruf.

Das künstlerische Zentrum von Luino ist heute der Palazzo Verbania, ein historisches Gebäude im Jugendstil aus dem Jahr 1904, das seit jeher das Zentrum des gesellschaftlichen Lebens von Luino ist. Die jüngste Restaurierung ermöglichte eine völlige Wiedergeburt, und heute finden in diesem schönen Gebäude Veranstaltungen, Konferenzen und Kunstgalerien statt.

Die Patronatsfeste von Luino

Das Fest der Heiligen Peter und Paul ist ein grundlegendes Ereignis für Luino. Am 29. Juni wird das Patronatsfest durch eine Reihe von religiösen und zivilen Zeremonien gefeiert. Der Tag beginnt mit einem feierlichen Gottesdienst in der den Heiligen geweihten Kirche unter Beteiligung der Gemeinden und Stadtverbände. Dieses Fest stärkt die Verbundenheit der Gemeinde mit ihren historischen und religiösen Wurzeln.

Ein weiteres wichtiges Ereignis für Luino ist das Fest der Madonna del Carmine, die oft als "zweite Schutzpatronin" gilt. Jedes Jahr im Juli nehmen Bürger und Touristen, die Verbano besuchen, an der Feierlichkeit teil. Der Höhepunkt der Feierlichkeiten findet am 17. Juli mit einer Messe im Parco a Lago und dem Beten des Rosenkranzes in Anwesenheit der Madonnenstatue statt. Das Fest der Madonna del Carmine bietet der Gemeinschaft die Gelegenheit, über ihren Glauben nachzudenken und Momente der Spiritualität zu teilen.

FAQs

In welcher Region befindet sich Luino?
Die Stadt Luino befindet sich im nördlichen Teil der Region Lombardei.
Wie lautet der Name des Luino-Sees?
Der See, auf den Luino blickt, heißt Lago Maggiore oder Verbano.
Wie werden die Einwohner von Luino genannt?
Die Einwohner von Luino werden Luinesi (Lüinés im lombardischen Dialekt) genannt.
Wie weit ist Luino von der Schweizer Grenze entfernt?
Luino ist mit der Schweiz über die 4,7 Kilometer entfernte Zollstelle Fornasette verbunden.
Wo befindet sich die Stadt Luino?
Luino liegt im nördlichen Teil des Lago Maggiore, am Ufer der Region Lombardei. Die nächstgelegene Schweizer Zollstelle ist etwa 6 Kilometer entfernt, Varese 27 Kilometer und Mailand 90 Kilometer.
[object Object]
Did you find this page useful?
Whattsup logo